15. Dezember 2014 blogger

„Homöostase“ oder Fließgleichgewicht beschreibt einen Zustand, den der Körper permanent zu erhalten bestrebt ist. Dieses Prinzip dient dazu, die dem Körper zur Verfügung stehende Energie optimal zu nutzen, um mit den Anforderungen des gegenwärtigen Lebens klar kommen zu können.

Eine Positivanpassungen (Adaptation) dient dazu, den Körper (auf der Grund positiver Lebenseinflüsse) auf ein höheres Leistungsniveau zu bringen. Dies läuft permanent und sowohl physisch als auch psychisch ab.

Um diese Adaptation hervorzurufen, ist es jedoch nötig den Körper immer wieder aus dem Gleichgewicht zu bringen. Man könnte auch sagen: „Aus der Komfortzone zu holen!“

Nur wenn der Körper gefordert wird Etwas zu tun, was er noch nicht (oder gerade so) meistern kann – wird er eine (positive) Anpassungsreaktion hervorrufen, um beim „nächsten“ Mal besser für diese „Belastung“ gewappnet zu sein!

Für das Training bedeutet das im Allgemeinen, dass man immer bestrebt sein muss, im „nächsten“ Training mehr zu schaffen, als man im letzten.

Menü