15. Februar 2016 blogger

Zur Vorbeugung einer Erkältung scheint das Saunieren dienlich zu sein.
Eine Umfrage des Deutschen Saunabunds hat ergeben, dass 76 % von 17.000 Befragten nach eigenen Angaben von Erkältungsinfekten fast oder sogar vollständig befreit bleiben. Erklärt werden kann dies dadurch, dass das Wärmeregulationssystem des Körpers durch das Saunieren trainiert wird. Durch den Wechsel von Wärme und Kälte wird das Blutgefäßsystem vor allem in der Haut und den Schleimhäuten (z.B. Nase) dazu angeregt schnell auf Temperaturwechsel zu reagieren. Durch die regelmäßige Stimulation dieses Prozesses wird der Körper in die Lage versetzt schneller auf unterschiedliche Temperaturen zu reagieren. Wärmeverlusten in kalter Umgebung werden schneller abgefangen, wodurch das Immunsystem wirksamer agieren kann. Die Schleimhaut trocknet weniger stark aus, was den Eintritt von Erkältungsviren erschwert.
Sollte sich bereits das Gefühl einer aufkommenden Erkältung eingestellt haben, kann man versuchen den Infekt durch einen Saunabesuch abzufangen. Die Hitze der Sauna wirkt wie ein von Außen induziertes Fieber und regt das Immunsystem an.
Ist die Erkältung jedoch manifest, d.h. ist man bereits erkältet, ist dringend von einem Saunabesuch abzuraten!
In diesem Zustand schwächt der Wechsel von Hitze und Kälte das Immunsystem, es besteht ein erhöhtes Risiko eine zunächst auf die oberen Atemwege beschränke Infektion bis in die Lunge zu verlagern und man setzt zudem auch die Gesundheit der anderen Saunagänger aufs Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Menü