14. Juli 2014 blogger

Im Gegenteil! Ein niedriger Körperfettanteil ruft im Körper mehrere günstige Reaktionen hervor, was sowohl die Gesundheit, als auch die Leistungsfähigkeit und somit auch die Sexyness (Stichwort: Form-Funktionszusammenhang) betrifft.

Wird der Körper durch körperliche Aktivität z. B. Training und einer entsprechend der Belastung niedrigen Kalorienzufuhr ständig dazu angeregt, sein eigenes Fettdepot zur Energiegewinnung heranzuziehen, wird ein zellinterner Schutzmechanismus in Gang gesetzt. Dieser Schutzmechanismus bewirkt, dass die einzelne Zelle länger funktionstüchtig bleibt und sich somit seltner teilen muss. Die vermindertet Teilungsrate ihrerseits, lässt das Gewebe insgesamt langsamer altern. Des Weiteren bewirkt ein niedriger Körperfettanteil eine gesteigerte Freisetzung von Sexualhormonen, welche positive Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit, die Regenerationsrate der Muskulatur, sowie die Libido hat. Außerdem ist der Körper zu einer effektiveren Wärmeregulation fähig und es muss weniger Ballast, d. h. passives Gewebe (= Fett) bewegt werden.

Schreibe einen Kommentar

Menü