30. November 2015 blogger

Die maximale Kraftleistung eines Muskels wird durch zwei Faktoren bestimmt. Die Größe sowie Anzahl der Muskelfasern (= Masse des Muskels) und die Aktivierbarkeit des Muskels über das Nervensystem (= intramuskuläre Koordination).

Stark vereinfacht kann man diese Eigenschaften anhand eines Automotors verdeutlichen. Die Muskelmasse entspräche dabei der PS-Zahl des Motors. Je größer der Motor, desto größer dessen mögliche Maximalleistung. Das Maß der Aktivierbarkeit der Muskelfaser verhält sich in etwa wie die Drehzahl des Motors. Je höher die Drehzahl, desto größer die Leistungsabgabe. Betrachtet man nun den Muskel als Motor des Körpers, stehen zu dessen Kraftentwicklung zwei Wege zur Verfügung. Man kann etwas tun um die PS-Zahl zu steigern (= Muskelaufbau) oder die maximale Drehzahl erhöhen (= Verbesserung der nervalen Aktivierung/ Ansteuerung).

Menü